Header Image

Öffentliche Führung Dada

Beschreibung

Mitten im damals verruchten Zürcher «Niederdörfli» fanden Exilkünstler 1916 zueinander. Nur wenige Meter von Lenins Exil-Wohnung entfernt, gründete Hugo Ball mit seiner späteren Frau Emmy Hennings die Künstlerkneipe Cabaret Voltaire. Hier waren alle Stile, Richtungen und Menschen willkommen. 

So experimentierten die Dadaisten – wie sie sich bald nannten – mit Laut- und Simultangedichten, mit Collagen und Fotomontagen und wurden sicherlich die internationalsten, aggressivsten, lärmigsten und vermutlich auch innovativsten Kunstschaffenden ihrer Zeit. 

Mit ihrer witzigen und ironischen Kunst eroberten sie von Zürich aus die Welt und wurden so zu Vorreitern für Strömungen wie Surrealismus und Pop Art. Wer die Initianten waren und welche Orte sie in Zürich häufig aufsuchten, zeigt die Stadtführung Dada. 

Diese Stadtführung findet auf Deutsch statt.

Dauer

2 h

Gruppengrösse

Max. 20 Personen